Logo
0  Artikel im Warenkorb Warenwert: 0,00 € Zur Kasse
Los

Rezept aktuell

Kalbsinvolitini mit Feinschmeckerfüllung

Kalbs-Involtini mit Feinschmeckerfüllung

| Keine Kommentare

Kalbs-Involtini, also italienische Rouladen, sind immer eine leckere Sache. Ich habe meinen Involtini eine ganz besondere Füllung gegönnt: Kalbsbrät, Schinken, Mozzarella, Steinpilze und Basilikum. Hier mein Rezept:

Zutaten für 4 Portionen

4 dünne Kalbsschnitzel
100g Kalbsbrät
4 Scheiben gekochten Schinken
einige getrocknete Steinpilze
1 kleiner Büffel-Mozzarella
3 Stiele frischer Basilikum
Salz, Pfeffer, etwas Olivenöl
Zahnstocher

1 kleine Schalotte
Je einen Schluck Weißwein und trockener Wermut
100ml Kalbsfond
100ml Sahne
1 Teel. Speisestärke

Zubereitung

Die getrockneten Steinpilze mit heißem Wasser übergießen und ca. 15 Minuten quellen lassen. Durch ein Sieb geben und das Einweichwasser dabei auffangen. Die Kalbsschnitzel flach klopfen und auf der Innenseite etwas salzen und pfeffern. Danach dünn mit dem Kalbsbrät bestreichen. Jeweils mit einer Scheibe gekochten Schinken, einigen getrockneten Steinpilzen, ganz dünn geschnittenem Mozzarella und einigen Basilikumblättchen belegen. Einrollen und mit je drei Zahnstochern fixieren.

Die Kalbsröllchen nun in einer großen Pfanne in etwas Olivenöl anbraten. Die Schalotte fein würfeln. Die Kalbsröllchen aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen. In derselben Pfanne die Schalottenwürfel in etwas Olivenöl anschwitzen und Wein sowie Wermut ablöschen. Die Flüssigkeit nun komplett einkochen lassen. Danach mit dem Kalbsfond der Sahne und ca. 2-3 Essl. des Steinpilz-Einweichwassers aufgießen. Nun die Kalbsröllchen wieder in die Pfanne legen. Mit geschlossenem Deckel bei mittlerer Hitze ca. 15-20 Minuten leicht köcheln lassen bis die Kalbs-Involtini gar sind. Zum Schluss die Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken und leicht mit der in etwas Wasser aufgelösten Speisestärke binden. Nun kann serviert werden. Bei uns gab es grüne Bohnen als Beilage. Diese hatte ich blanchiert, abgeschreckt und in etwas Butter angebraten, salzen, pfeffern, fertig.

- See more at: http://neue-ess-klasse.de/2012/07/30/kalbs-involtini-mit-feinschmeckerfuellung/#sthash.czfJuJ57.dpuf
Kalbs-Involtini, also italienische Rouladen, sind immer eine leckere Sache. Ich habe meinen Involtini eine ganz besondere Füllung gegönnt: Kalbsbrät, Schinken, Mozzarella, Steinpilze und Basilikum. Hier mein Rezept: - See more at: http://neue-ess-klasse.de/2012/07/30/kalbs-involtini-mit-feinschmeckerfuellung/#sthash.czfJuJ57.dpuf
Kalbs-Involtini, also italienische Rouladen, sind immer eine leckere Sache. Ich habe meinen Involtini eine ganz besondere Füllung gegönnt: Kalbsbrät, Schinken, Mozzarella, Steinpilze und Basilikum. Hier mein Rezept: - See more at: http://neue-ess-klasse.de/2012/07/30/kalbs-involtini-mit-feinschmeckerfuellung/#sthash.czfJuJ57.dpuf
Kalbs-Involtini, also italienische Rouladen, sind immer eine leckere Sache. Ich habe meinen Involtini eine ganz besondere Füllung gegönnt: Kalbsbrät, Schinken, Mozzarella, Steinpilze und Basilikum. Hier mein Rezept: - See more at: http://neue-ess-klasse.de/2012/07/30/kalbs-involtini-mit-feinschmeckerfuellung/#sthash.czfJuJ57.dpuf
Kalbs-Involtini, also italienische Rouladen, sind immer eine leckere Sache. Ich habe meinen Involtini eine ganz besondere Füllung gegönnt: Kalbsbrät, Schinken, Mozzarella, Steinpilze und Basilikum. Hier mein Rezept: - See more at: http://neue-ess-klasse.de/2012/07/30/kalbs-involtini-mit-feinschmeckerfuellung/#sthash.czfJuJ57.dpuf
Kalbs-Involtini, also italienische Rouladen, sind immer eine leckere Sache. Ich habe meinen Involtini eine ganz besondere Füllung gegönnt: Kalbsbrät, Schinken, Mozzarella, Steinpilze und Basilikum. Hier mein Rezept: - See more at: http://neue-ess-klasse.de/2012/07/30/kalbs-involtini-mit-feinschmeckerfuellung/#sthash.czfJuJ57.dpuf
Kalbs-Involtini, also italienische Rouladen, sind immer eine leckere Sache. Ich habe meinen Involtini eine ganz besondere Füllung gegönnt: Kalbsbrät, Schinken, Mozzarella, Steinpilze und Basilikum. Hier mein Rezept: - See more at: http://neue-ess-klasse.de/2012/07/30/kalbs-involtini-mit-feinschmeckerfuellung/#sthash.czfJuJ57.dpuf
Kalbsinvolitini mit Feinschmeckerfüllung

Kalbs-Involtini mit Feinschmeckerfüllung

| Keine Kommentare

Kalbs-Involtini, also italienische Rouladen, sind immer eine leckere Sache. Ich habe meinen Involtini eine ganz besondere Füllung gegönnt: Kalbsbrät, Schinken, Mozzarella, Steinpilze und Basilikum. Hier mein Rezept:

Zutaten für 4 Portionen

4 dünne Kalbsschnitzel
100g Kalbsbrät
4 Scheiben gekochten Schinken
einige getrocknete Steinpilze
1 kleiner Büffel-Mozzarella
3 Stiele frischer Basilikum
Salz, Pfeffer, etwas Olivenöl
Zahnstocher

1 kleine Schalotte
Je einen Schluck Weißwein und trockener Wermut
100ml Kalbsfond
100ml Sahne
1 Teel. Speisestärke

Zubereitung

Die getrockneten Steinpilze mit heißem Wasser übergießen und ca. 15 Minuten quellen lassen. Durch ein Sieb geben und das Einweichwasser dabei auffangen. Die Kalbsschnitzel flach klopfen und auf der Innenseite etwas salzen und pfeffern. Danach dünn mit dem Kalbsbrät bestreichen. Jeweils mit einer Scheibe gekochten Schinken, einigen getrockneten Steinpilzen, ganz dünn geschnittenem Mozzarella und einigen Basilikumblättchen belegen. Einrollen und mit je drei Zahnstochern fixieren.

Die Kalbsröllchen nun in einer großen Pfanne in etwas Olivenöl anbraten. Die Schalotte fein würfeln. Die Kalbsröllchen aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen. In derselben Pfanne die Schalottenwürfel in etwas Olivenöl anschwitzen und Wein sowie Wermut ablöschen. Die Flüssigkeit nun komplett einkochen lassen. Danach mit dem Kalbsfond der Sahne und ca. 2-3 Essl. des Steinpilz-Einweichwassers aufgießen. Nun die Kalbsröllchen wieder in die Pfanne legen. Mit geschlossenem Deckel bei mittlerer Hitze ca. 15-20 Minuten leicht köcheln lassen bis die Kalbs-Involtini gar sind. Zum Schluss die Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken und leicht mit der in etwas Wasser aufgelösten Speisestärke binden. Nun kann serviert werden. Bei uns gab es grüne Bohnen als Beilage. Diese hatte ich blanchiert, abgeschreckt und in etwas Butter angebraten, salzen, pfeffern, fertig.

- See more at: http://neue-ess-klasse.de/2012/07/30/kalbs-involtini-mit-feinschmeckerfuellung/#sthash.czfJuJ57.dpuf
Kalbs-Involtini, also italienische Rouladen, sind immer eine leckere Sache. Ich habe meinen Involtini eine ganz besondere Füllung gegönnt: Kalbsbrät, Schinken, Mozzarella, Steinpilze und Basilikum. Hier mein Rezept: - See more at: http://neue-ess-klasse.de/2012/07/30/kalbs-involtini-mit-feinschmeckerfuellung/#sthash.czfJuJ57.dpuf

Rezept für Dezember 2018

 

Boeuf á la mode - Rinderschmorbraten mit Gemüse

(Recht aufwendig, aber ein unvergleichliches Ergebnis!)

Zutaten für 6 Personen:

 2,5 kg

Rinderbraten (Schmorbraten, Tafelspitz oder STEAKHÜFTE)

             8

mittelgroße Möhre(n), in 2 cm lange Stücke geschnitten

Tomate(n), abgezogen

Kraftknochen, gehackt

 

Butter, Gänse-Schmalz

½ Tasse

Weinbrand

1 Bund

Kräuter (Bouquet garni - Kräuterbündel aus 1 Strauß Thymian, 1 Lorbeerblatt,

1

fingerlanges Stück vom weißen Teil des Lauchs

24

Schalotte(n), geschält, ganz


100g

Rindersalami

 

 

Rinderbrühe oder Gemüsebrühe

 

Für die Marinade:

½ Flasche

Wein, rot, kräftig (Burgunder oder Cote du Rhone)

Zwiebel(n), in Scheiben

Lorbeerblätter, zerbröselt

1 TL

Thymian

2 Zehe/n

Knoblauch, in Scheiben

1 Bund

Petersilie, grob geschnitten

 

Salz und Pfeffer

 

Piment

Zubereitung

Weißen und schwarzen Pfeffer, sowie einige Körner Piment, mörsern und das Fleisch damit einreiben (richtig einmassieren). Großzügig salzen. In die Marinade legen und 24 Std. im Kühlschrank liegen lassen, häufig wenden (ich nehme dazu einen großen Gefrierbeutel, dann riecht der Kühlschrank nicht und man benötigt nicht soviel Flüssigkeit).
 Die Möhren bei mittlerer Hitze im Gänseschmalz anbräunen. Danach in einer flachen Form im Ofen bei 180°C gar dünsten und dabei darauf achten, dass immer Flüssigkeit in der Form ist (Bouillon). Beiseite stellen.
Das Fleisch aus der Marinade nehmen und abtrocknen. Die Marinade durchsieben und aufheben. Das Fleisch in sehr heißem Schmalz in einer schweren Pfanne von allen Seiten kräftig anbraten (je besser die Kruste, desto besser später die Sauce). Mit dem Weinbrand flambieren, am besten etappenweise (Schlückchen für Schlückchen). Das Fleisch aus der Pfanne nehmen und den Bratensatz mit etwas Bouillon abkochen.
In einem großen Schmortopf (Gänsebräter ist ideal) die Butter schmelzen und darin das Gemüse aus der Marinade andünsten. Darauf das Fleisch, die Knochenteile, die Tomaten, das Kräuterbukett und die Rinder-Salamiwürfel. Den gelösten Bratensatz, die Marinade und soviel Bouillon dazugießen, dass das Fleisch zu einem Drittel in Flüssigkeit liegt.
Den Bräter verschließen und bei 175°C 4 Std. im Ofen garen lassen. Von Zeit zu Zeit wenden, evtl. etwas Brühe nachgießen.
Das Fleisch aus dem Bräter nehmen und warm stellen. Die Sauce durchsieben und dabei das Gemüse gut ausdrücken. Sauce entfetten und auf die Hälfte einkochen. Abschmecken und die Möhren und Schalotten in der Sauce erhitzen. Das Gemüse um den Braten garnieren. Mit etwas Sauce anfeuchten, den Rest in einer Sauciere reichen.

Als Beilagen passen Kartoffelklöße und Rotkohl.

Guten Appetit und frohe Festtage!

 

..weitere Rezepte aus den Vormonaten


Top